Ein Fahrzeug besteht grundsätzlich aus zwei Komponenten, dem Fahrgestell und der Karosserie. Der Begriff „Karosserie“ umfasst alle Aufbauten auf dem Fahrwerk.

 

Eine Karosserie setzt sich aus verschiedenen Teilen zusammen: den Seitenwänden, der Bodengruppe, der Türhaut, den Türschwellern, den A-, B-, C- und D-Säulen, den Radkästen, dem Vorbau, den Rahmenseitenträgern und dem Dach.

 

Je nach Konstruktion können diese Teile miteinander verbunden sein oder auch gelegentlich fehlen. Ein offenes Fahrzeug, ein Cabriolet, hat kein mit der Karosserie starr verbundenes Dach.

Ein Fahrzeug wird in erster Linie nach seiner Karosserie beurteilt, ein Fahrzeugbesitzer nicht selten nach dem Zustand der Karosserie seines Fahrzeugs.

 

Die Gefälligkeit einer Karosserie entscheidet im Verkaufsalltag der Autohersteller über den Erfolg eines Produkts. Für viele Autofahrer und -fahrerinnen bedeutet der Anblick ihres Wagens etwas Persönliches, Vertrautes und daher pflegen sie die Karosserie innen und außen. Beschädigungen sind nicht zu vermeiden, aber ihre Folgen müssen beseitigt werden.

Die Instandsetzung einer Karosserie

War ein Fahrzeug in einen Unfall verwickelt, wird zunächst festgestellt, ob die Wiederherstellung möglich ist. Schäden an der Karosserie sind meist reparabel, solche am Fahrwerk leider nicht immer.

 

Eine Karosserie wirkt nicht nur optisch auf den Betrachter, sondern schützt zunächst die Insassen vor den Folgen der Witterung und vor allem vor dem Fahrtwind, dessen Gewalt gemeinhin unterschätzt wird. Die Steifigkeit einer Karosserie hat deutliche Auswirkungen auf das Fahrverhalten und die Fahrsicherheit. Die Form beeinflusst durch ihre mehr oder weniger strömungsgünstige Form die Geschwindigkeit des Fahrzeugs und seinen Kraftstoffverbrauch. Dieser wird auch noch zusätzlich durch das Gewicht eines Fahrzeugs bestimmt.

 

Alle Fahrzeughersteller verwenden für den Bau ihrer Fahrzeuge heute mehr als einen Werkstoff. Stahlblech führt beim Karosseriebau immer noch die Liste an, aber das leichte, nicht rostende, Aluminium und Kunststoffe aller Art werden immer wichtiger.

 

In der allerletzten Zeit haben aktuelle Produktionsverfahren wie 3D-Drucker einen wesentlichen Einfluss auf die Materialauswahl genommen.

Instandsetzung – fachgerecht nach Herstellernormen

Wer die Beseitigung von Unfallschäden an einer Karosserie plant, muss sich mit den einschlägigen Vorschriften der Hersteller auseinandersetzen, um den gewünschten Erfolg zu erzielen.

 

Untersuchungen zu diesem Thema haben bewiesen, dass ein nicht nach Hersteller-Vorgaben repariertes Fahrzeug bei einem erneuten Unfall deutlich weniger sicher für die Insassen war als das korrekt instandgesetzte. Die Folgen für Leben und Gesundheit der Insassen sind natürlich der wichtigste Grund für eine Instandsetzung nach Vorschrift. Aber auch die schwer überschaubaren versicherungsrechtlichen Aspekte sollten Kfz-Eigentümer veranlassen, ihre Arbeiten nur bei einer Werkstätte durchführen zu lassen, die den Anweisungen des Herstellers genau erfüllt.

 

Karosserieteile erfüllen oft neben dem augenscheinlichen Zweck Funktionen im Bereich der Karosseriestabilität. Eine unglückliche Einflussnahme kann unüberschaubare Folgen haben.

 

Eine professionelle Werkstatt wird ihr Vorgehen bei der Instandsetzung eines Fahrzeugs stets an den Hersteller-Vorgaben ausrichten.

Lackieren nach Kundenwünschen

So mancher wünscht sich ein ganz persönliches, unverwechselbares Auto. Und für Firmen sind als die ihren erkennbaren Fahrzeuge ein Element der Unternehmensidentität und des Marketings.

 

Ein Auto in einen „Hingucker“ zu verwandeln, ist für jede Karosseriewerkstatt mit Lackiererei eine dankbare Aufgabe. Grundsätzlich sind der Fantasie der Eigentümer keine Grenzen gesetzt. Allerdings gibt es gewisse technische Regeln, die beachtet werden sollten.

 

Wir helfen gerne dabei, auch besondere Wünsche hinsichtlich einer Effekt- oder Mehrfarbenlackierung Wirklichkeit werden zu lassen. Wir setzen Ihre Entwürfe und Vorlagen genau nach Maß um.

 

Firmenfahrzeuge repräsentieren und werben für ihren Eigentümer. Daher sollten Sie optisch angenehm wahrzunehmen sein, aber gleichzeitig auch „ins Auge stechen“.

 

Schriftzüge müssen gut lesbar sein und die Art des Gewerbes sollte vom Betrachter instinktiv erfasst werden.

Gerne setzen wir die Vorgaben der Auftraggeber um und passen sie an unterschiedliche Fahrzeugtypen an.

Vereinbaren Sie jetzt telefonisch Ihren Werkstatt-Termin. 

Gerne beantworten wir vorab all' Ihre Fragen!